Lauschabwehr-Untersuchung in mobilen Fahrzeugen

Es ist heute nicht mehr ungewöhnlich, dass Business-Gespräche mit vertraulichem Charakter auch außerhalb von Büros der Chefetagen und Restaurants stattfinden.  Luxus Limousinen, Kleinbusse oder Jachten, ausgestattet mit der modernsten Kommunikationstechnik und entsprechenden Komfort, werden für Gespräche mit sensiblen Inhalt häufig genutzt.

Den Umstand, dass diese Fahrzeuge sich in der Öffentlichkeit bewegen und damit angreifbar sind, machen sich wirtschaftskriminelle Täter nutzbar. Zum Einsatz kommt dabei Technik zum Aufzeichnen von Gesprächen, das Hacken von WLan- und Bluetooth-Verbindungen oder die Installation eines GPS-Gerätes zur Feststellung der Anfahrtsorte zur Identifizierung von Objekten und Kontaktpersonen.

Der Missbrauch von Keyless-Go-Systemen wird in der Regel mit der Absicht des Fahrzeugdiebstahls in Verbindung gebracht. Die Möglichkeit, das Wirtschaftskriminelle oder Wirtschaftsspione aus einem geöffneten Fahrzeug Geschäftsunterlagen stehlen oder kopieren können, wird kaum beachtet. Es kann aber auch Abhörtechnik im Fahrzeug hinterlegt werden, ohne dass man in die in der Regel gut gesicherten Firmentiefgaragen eindringen muss.

           

Die Unternehmensgruppe Europe-Professionals-Scan hat sich seit 2005 auf die Lauschabwehr-Untersuchung von Fahrzeugen spezialisiert. Diese Überprüfungen finden in einer speziellen Kfz-Werkstatt unter Einbeziehung eines entsprechend qualifizierten Kraftfahrzeugtechnikers statt. Die Kontrolle des Fahrzeuges erfolgt anhand einer dafür ausgearbeiteten Checkliste und mit dem darin ausgewiesenen technischen Equipment.

Der Kunde erhält nach Abschluss der Maßnahme einen schriftlichen Report mit den Resultaten der Fahrzeuganalyse.

Kontakt: 030 – 501 799 35, Ansprechpartner: Karl – Heinz Zönnchen

Email: info@europe-professionals-scan.com