Lauschabwehr / Thermographie

 

Thermografische Messtechniken werden durch unser Lauschabwehr – Team im zunehmenden Maße zur Sichtbarmachung und Auffindung von aktiver Sendetechnik, verbaut in den unterschiedlichsten Tarnungen und Gebrauchsgegenständen, angewandt. Der Einsatz einer Infrarotkamera ermöglicht es, die von einem Objekt abgegebene Infrarotstrahlung auf dem Display der Kamera abgebildet, durch das Lauschabwehr – Team zu bewerten.

Da die gemessene Temperatur – Strahlung nicht allein vom Objekt sondern auch  vom Emissionsgrad, der Umgebung des Messobjektes, dem Abstand zwischen Kamera und Objekt, der relativen Luftfeuchtigkeit und der Atmosphärentemperatur abhängt, wird deutlich, dass diese Aufgabe den Einsatz hochwertiger Thermovisionskameras erfordert. Das Lauschabwehr – Team Europe-Professionals-Scan setzt eine Kamera der Firma FLIR ein. Mit diesen Systemkameras haben wir die besten Erfahrungen gesammelt.

           

Von der Entdeckung des infraroten Teils des elektromagnetischen Spektrums im Jahre 1800 durch Sir William Herschel bis zur Gegenwart, hat sich im Bereich der technischen Entwicklung und auf dem Gebiet der Anwendung von Thermovisionskameras beachtliches getan.

Unabhängig vom Anwendungsbereich ist der Einsatz einer hochwertigen Wärmebildkamera, sorgfältige Arbeit und gründliche Analyse der gemachten Aufnahmen  für den Erfolg des Lauschabwehr – Teams entscheidend.

Wie auch bei der Speicherung der gemessenen und analysierten Frequenzbänder empfiehlt es sich auch hier, Vergleichsaufnahmen von Gegenständen und Schwerpunktbereichen aus den untersuchten Räumen zu fertigen und für Vergleichszwecke nachfolgender Lauschabwehr – Einsätze zu speichern.

Im Gegensatz zu Lauschabwehr-Teams besonders aus dem englisch-sprachigen Raum vertritt unser Lauschabwehr-Team nicht die Auffassung, dass mit dem alleinigen Einsatz der Thermographie – Kamera ein großer Teil der aktiven bzw. an das Stromnetz angeschlossenen Minisender detektiert werden können.

Sendetechnik, welche längere Zeit abgeschaltet ist, nimmt die Umgebungstemperatur an und ist somit auch für Wärmebildkameras nicht mehr eindeutig zu erkennen. Unser Lauschabwehr-Team betrachtet den Einsatz einer Wärmebildkamera als festen Bestandteil des gesamten technischen Untersuchungskomplexes im Rahmen eines Lauschabwehr-Einsatzes.

Nur ihr Einsatz, in Kombination mit einem hochwertigen Spektrum Analysator, dem Non Linear Junction Detector, Leitungsprüfgeräten und einer akribischen physischen visuellen Untersuchung der Räume und Bereiche, führt nach Meinung unseres Lauschabwehr-Teams zum zwingend notwendigen Erfolg im Interesse des Kunden.