Lauschabwehr – Abhörschutz – Informationsschutz erfordert ein professionelles und erfahrenes Sweep-Team

Der Gegenstand der Lauschabwehr (Technical Counter Surveillance) umfasst ein riesiges Feld verschiedenster Teildisziplinen. Sowohl neueste wissenschaftlich-technische Erkenntnisse und Forschungsergebnisse im Bereich der Kommunikation (drahtlos/drahtgebunden) als auch umfangreiches Detailwissen im Bereich Übertragungsverfahren, Höchstfrequenztechnik, Optik, kryptologische Prozesse und Netzwerkstrategien sind Grundvoraussetzung, um in diesem Bereich professionell tätig zu sein.   Lauschabwehr ist kein Gebiet für einzelne Individualisten, sondern basiert auf einem hohen Maß an Erfahrungen und regelmäßig  aktualisiertem Wissensstand, um auch modernste Angriffsszenarien und -methoden erkennen und analysieren zu können. Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit in dieser speziellen Materie ist die Untersuchung grundsätzlich aller Medien und physikalischen Möglichkeiten einer Informationsübertragung. Kenntnisse über aktuelle Angriffstechnik und Angriffsverfahren sind unerlässlich.

        

Am Beispiel der Spread-Spectrum-Technologie lässt sich zeigen, wie Hochtechnologien viele Jahre zur Informationsübertragung genutzt wurden, ohne dass das Prinzip allgemein bekannt war. Durch extremes Spreizen eines Informationskanals wurden Nachrichten übertragen, die mit herkömmlichen verfügbaren Empfangssystemen nicht aufgenommen und entschlüsselt werden konnten. Diese Techniken werden heute in Wireless-LAN-Systemen, bei Bluetooth-Verfahren  sowie in modernen Mobilfunknetzen eingesetzt. Die vorwiegend militärischen Nutzer dieser Technologien hielten diese Methodik lange Zeit streng geheim.

Unser Sweep-Team besteht aus qualifizierten Ingenieuren und Spezialisten, die sich in verschiedensten Fachrichtungen langjährige praktische und theoretische Erfahrungen auf dem Gebiet der Lauschabwehr angeeignet haben. Modernste Analysewerkzeuge und -methoden werden dazu von uns eingesetzt.

Der ständige Wettlauf zwischen den Entwicklern von Angriffstechnik und deren Abwehr bzw. Aufklärung zwingt zu modernsten Mitteln und Methoden, die durch Studium, Analyse und Training ständig auf aktuellem Stand gehalten werden müssen.

In unserem elektronischen Labor sind dafür Voraussetzungen geschaffen worden, um ständig mit aktuellen Technologien umgehen zu können.

Lauschabwehr–Untersuchungen in Räumen von Privatpersonen sind in Bezug zur Untersuchung von gefährdeten Räumen in Vorstandsetagen hinsichtlich der Gefährdungslage anders zu beurteilen.

Die bisher gemachten Erfahrungen zeigen, dass in der Regel handelsübliche Angriffstechnik wie HF-Wanzen, Mikrofone mit Aufzeichnungstechnik, verdeckte Videoüberwachungstechnik (funk- und drahtgebunden) sowie GSM-Wanzen für die rechtswidrigen Angriffe genutzt werden. Sie sind im Internet von jedermann käuflich zu erwerben.

Diese Technik zu lokalisieren und aufzuspüren ist für Detekteien mit einer entsprechenden technischen Grundausstattung und Erfahrung auf diesem Gebiet durchaus machbar. Aber auch im Privatbereich sollten einige Anforderungen an die Lauschabwehr – Untersuchung als Mindestmaßstab beachtet werden um nicht auf Scharlatane reinzufallen.

Hinweise dazu finden Sie unter dem nachfolgendem Link – Abhörschutz für Privatpersonen / Wohnungen.